WM Vorschau England-Italien

Das Schöne am Fußball ist, dass der Fußball kaum mehr eine Rolle spielt, sondern mit Statistik und Wahrscheinlichkeitsrechnungen schon alles vorher eingetütet wird, was sehr wichtig ist, weil man dann keine böse Überraschung erlebt, z.B., wenn Brasilien nicht Weltmeister wird. Und so ist das Spiel England-Italien schon entschieden. England spielte im letzten Vorbereitungsspiel 0:0 gegen Honduras, die aus irgendwelchen unerfindlichen Gründen auch bei der WM mitmachen dürfen, und Italien machte mit einem 1:1 gegen Luxemburg auf sich aufmerksam, das ja auch ein starker Gegner ist. Wenn man weiter berücksichtigt, dass England immer nur die Latte trifft und dass die Alternative zu Wayne Rooney Alex Oxlade-Chamberlain heißt, wenn man weiterhin weiß, dass Rooney sich Schamhaare auf den Kopf hat transplantieren lassen, dass der einzige Deutsche in Italiens Mannschaft Montolivo wegen eines Schambeinbruchs (nein Schienbeinbruchs) ausfällt, die Italiener immer noch nicht wissen, ob sie mit einem, zwei oder drei Stürmern spielen sollen, und Balotelli nur den Deutschen richtig Angst einjagen kann, und der mittlerweile 40jährige Pirlo seinen 3. Frühling erlebt, dann darf man davon ausgehen, dass weder England noch Italien Weltmeister werden und das Spiel 0:0 enden wird, das die beiden Verbände im übrigen in einer Geheimabsprache fest verabredet haben. Italien bereitet sich bereits auf seinen Abschied vor, und um nicht als Verschwender in der krisengeschüttelten Heimat zu gelten, haben sie ausgerechnet, dass sie selbst beim Ausscheiden aus der Gruppenphase 2,3 Millionen Euro Gewinn gemacht hätten, wofür man aber nicht mal einen Immobile kriegen könnte, der dann sowieso zu Dortmund wechselt. Und zwar für ein paar mehr Millionen. Aber um die Gruppenphase nicht zu überstehen, steht noch Costa Rica und Uruguay im Weg. Und das könnte schwierig werden, zumindest gegen Costa Rica. Und wenn sich Uruguay an den alten Schlachtruf erinnert: Die Urus kommen, dann können sich England und Italien aber gehackt legen.