Widmann, Arno

Wer hätte das gedacht: Die Berliner Zeitung hält sich einen Redakteur mit nekrophiler Schlagseite. In einem Nachruf auf die an Krebs verstorbene Schauspielerin Sylvia Kristel schreibt Arno Widmann: »Es gab keinen Quadratzentimeter der Haut von Sylvia Kristel, den ich nicht kannte.« Selbstverständlich kann Arno Widmann davon nur träumen. Das aber tut er ausführlich: »Ich glaubte, ihr weiches Fleisch zu spüren.« Und auch über weitere anatomische Details klärt Arno Widmann die Leser auf: »Sie hatte einen ganz und gar unsportlichen Körper, nirgends ein Muskel. Alles weiches, sanftes, süßes Fleisch. Jetzt ist sie tot…« Und kann sich nicht mehr wehren gegen die schlüpfrigen Nachstellungen von Arno Widmann, der mit seinen pubertären Phantasien Sylvia Kristel noch im Grab belästigt. Sylvia Kristel hatte einen IQ von 165. Arno Widmann einen »Masturbationstraum«. Besser lässt sich der Unterschied nicht auf den Punkt bringen.